Die Forschungsnews sind ein Service der Forschungskoordination und richten sich an Forscher-/innen und Mitarbeiter-/innen der Technischen Fakultät. Sollten Sie Interesse an regelmäßigen Informationen im Bereich Forschung und Drittmittel haben, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter oder besuchen Sie unsere Förderdatenbank.

Hinweis: Am Seitenende finden Sie eine Suchfunktion für die Forschungsnews!
Seite und Monat können am Seitenende gewechselt werden!

RSS-Feed


BMBF-Förderung: Materialforschung "HoMAS"

Ziel der Maßnahme HoMAS ist es, Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu fördern, die durch innovative Werkstoffansätze zu einer signifikanten Steigerung der Wirkungsgrade und der Lebensdauer von Antriebssystemen führen und zu einer Verminderung des Schadstoffausstoßes beitragen. Gegenstand der Förderung sind Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen im Rahmen von Verbundprojekten, die Materialentwicklungen für Innovationen in Antriebssystemen adressieren: Forschungen für neue oder entscheidend verbesserte Werkstoffe, die aufgrund erweiterter Belastungsgrenzen (u. a. thermisch, mechanisch, korrosiv oder chemisch) Steigerungen der Leistungsdichten und des Wirkungsgrads von Bauteilen in Antriebssystemen ermöglichen. Sie sollen zu einer deutlichen Erhöhung von Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer kritischer Komponenten beitragen.
Einreichen von Projektskizzen bis spätestens 30. Juni 2017 beim Projektträger:
Projektträger Jülich (PtJ)
Geschäftsbereich Neue Materialien und Chemie (NMT)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich BMBF-Förderung "Homas"

BMBF-Förderung: "Disruptive Fahrzeugkonzepte für die autonome elektrische Mobilität (Auto-Dis)"

Ziel der Förderung sind eine leistungsstarke Mikroelektronik und Sensorik ­sowie die Digitalisierung sind Schrittmacher für eine intelligente Mobilität der Zukunft, die dazu beiträgt, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen, die Lebensqualität in den Metropolen zu stärken und die Chancen der Digitalisierung auch für die Vermeidung der Verkehrslasten zu nutzen.
Die vorliegende Förderrichtlinie „Disruptive Fahrzeugkonzepte für die autonome elektrische Mobilität“ zielt auf die Erforschung von Fahrzeugbasisstrukturen für elektrisch angetriebene und autonome Fahrzeuge der Stufe 5 nach VDA-Klassifizierung ab. Im Projektverbund sollen Experten aus allen Kernthemen des automatisierten und vernetzten Fahrens im Bereich Hardware und Software, aus der Elektromobilität sowie der C2X-Kommunikation vertreten sein.
Deadline für das Einreichen von Projektskizzen: 30. April 2017 Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger „Elektronik; Autonomes elektrisches Fahren“ des BMBF
Steinplatz 1
10623 Berlin

Zentraler Ansprechpartner ist:
Herr Cornelius Schuberth
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Telefon: + 49 0 30/31 00 78-5 00
Telefax: + 49 0 30/31 00 78-2 25
E-Mail: Auto-Dis@vdivde-it.de
Komplette Ausschreibung unter nachstehendem Link.BMBF-Förderung "AutoDis"

BMBF-Förderung: "Elektronik für autonomes elektrisches Fahren (Elektronom)

Das BMBF fördert Verbundforschungs­vorhaben im Bereich der Elektronikkomponenten und -systeme, zur Realisierung elektrisch angetriebener, vollautomatisierter und autonomer Fahrzeugfunktionen. Leistungsstarke Mikroelektronik sowie die rasant zunehmende Digitalisierung im Automobil sind Wegbereiter für neue Formen der Mobilität.
Gefördert werden industriegeführte, vorwettbewerbliche Verbundprojekte sowie Forschungsverbünde zwischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit enger Industrieeinbindung.
Deadline für das Einreichen von Projektskizzen: 16. Juni 2017 Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt: VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger „Elektronik; Autonomes elektrisches Fahren“ des BMBF
Steinplatz 1
10623 Berlin

Zentraler Ansprechpartner ist:
Herr Cornelius Schuberth
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Telefon: + 49 0 30/31 00 78-5 00
Telefax: + 49 0 30/31 00 78-2 25
E-Mail: elektronom@vdivde-it.de
Zur kompletten Ausschreibung kommen Sie mittels nachstehendem LinkBMBF-Förderung "Eletronom"

ETI - 2. Ausschreibungsrunde! Deadline: 15.03. 2017

Es freut uns, die 2. Ausschreibungsrunde unseres Nachwuchsprogramms Emerging Talents Initiative (ETI), Wintersemester 2016/17, bekanntzugeben. Mit der ETI sollen exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der FAU gezielt unterstützt werden, um innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen zu können (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft oder European Research Council). Antragsberechtigt sind promovierte Nachwuchswissenschaftler/-innen der FAU (außer Medizinische Fakultät) bis zu sechs Jahre nach der Promotion, die weder habilitiert sind, noch die Zwischenevaluierung auf dem Weg zur Juniorprofessur durchlaufen haben; Zeiten der Kindererziehung innerhalb der Frist werden mit pauschal zwei Jahren pro Kind unter 12 Jahren angerechnet.Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell und flexibel alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Geförderte bekommen außerdem eine/n antragserfahrene/n MentorIn zur Seite gestellt und erhalten ein begleitendes Zusatzangebot (z. B. Kurse zur Antragstellung, Nachwuchsnetzwerk). Die Bewerbungsfrist für diese Antragsrunde endet am 15. März 2017, das Programm wird halbjährlich ausgeschrieben. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Erstantragstellenden und weiblichen Bewerberinnen.

Emerging Talents Initiative
Referat F 3 – Strategische Angelegenheiten der Forschung und Forschungsförderung
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Postadresse: Schlossplatz 4
Besucheradresse: Halbmondstraße 6-8
91054 Erlangen
Ansprechpartner:
Dr. Anne Kathrin Buhmann, Tel.: +49 9131 85-26344
Dr. Sebastian Teichert, Tel.: +49 9131 85-26337
Fax: +49 (0)9131 85-25776
Mail: eti@fau.de
Web: www.eti.fau.deETI-Förderung

FFL-Stipendienprogramm 2017 - Deadline: 28. Februar 2017

Auch 2017 werden besonders begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen durch ein Stipendium gefördert. Für die aktuelle Ausschreibung können sich qualifizierte Promovendinnen in der Abschlussphase ihrer Promotion, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen für ein Stipendium von bis zu 12 Monaten bewerben.
Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen, bei denen sich das Ziel einer Professur in Deutschland erkennen lässt. Zudem werden für die Phase nach Einreichung der Habilitation Stipendien für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Dauer von bis zu 6 Monaten gewährt. Außerdem können Nachwuchswissenschaftlerinnen jeder Qualifikationsstufe, die aufgrund von Elternzeit ihr wissenschaftliches Vorhaben unterbrochen haben, sich für ein Wiedereinstiegsstipendium bewerben. Eine Förderung ist in allen Fächern möglich; es muss keine Unterrepräsentanz von Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dieser Qualifikationsebene verzeichnet sein.

Die Höhe der Stipendien beträgt monatlich 1.200 Euro für Promovendinnen, 2.200 Euro für Postdoktorandinnen, 2.600 Euro für Habilitandinnen sowie 3.000 Euro für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Höhe des Wiedereinstiegsstipendiums ist von der jeweiligen Qualifikationsstufe abhängig.

Vollständige Bewerbungsunterlagen für die im Zeitraum zwischen dem 01.06.2017 und dem 01.09.2017 beginnende Förderung müssen bis spätestens Dienstag, den 28. Februar 2017 im Referat F4 – Graduiertenschule und wissenschaftlicher Nachwuchs (Hugenottenplatz 1a, 91054 Erlangen) eingereicht werden.
Die Entscheidung über die Anträge erfolgt unter Beteiligung der Universitätsfrauenbeauftragten durch die Ständige Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs.
Eine Beratung der Interessentin vor Antragstellung durch die Leiterin des Büros für Gender und Diversity, Frau Dr. Leicht, wird nachdrücklich empfohlen. Terminanfrage bitte per E-Mail (gender-und-diversity@fau.de) bis spätestens zwei Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist.
Förderung von Projekten im Bereich der Genderforschung: Bis zu 10.000 Euro stehen zur Unterstützung der Organisation von Tagungen, Symposien, summer schools etc. im Bereich der Genderforschung zur Verfügung. Formlose Antrage können laufend – jedoch spätestens bis 1. Juli 2017 – an die Frauenbeauftragte der Universität, Frau Prof. Virtanen (Bismarckstraße 6, 91054 Erlangen) PER MAIL eingereicht werden (gender-und-diversity@fau.de). Antragsberechtigt sind alle hauptamtlichen wissenschaftlichen MitarbeiterInnen.Stipendienprogramm FFL 2017

Angezeigte News

Seite: 1 2 3
Archiv: Dezember 2016 (15 Einträge), Januar 2017 (2 Einträge)

Inhalte der Forschungsnews durchsuchen

Exakte ReihenfolgeAlle WörterMindestens 1 Wort

Kontakt

Für Fragen kontaktieren Sie bitte:

Kerstin Stoltze
Technische Fakultät
Martensstraße 5a
91058 Erlangen
E-Mail: kerstin.stoltze@fau.de