FAU mit Clusterantrag FUMIN bei Exzellenzstrategie weiter im Rennen

Bild: FAU/Georg Pöhlein

Die FAU darf auf die Förderung eines Clusters hoffen: Im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ist die FAU jetzt aufgefordert worden, einen Vollantrag für das Forschungscluster „Engineering of Functional Material Interfaces“ (FUMIN) abzugeben. Dies bestätigt unsere Exzellenz in den Materialwissenschaften.

FUMIN zielt auf Durchbrüche in der Gestaltung und Prozessierung von grenzflächenbestimmten, funktionalen Materialien. Mit einem fokussierten Forschungsansatz strebt ein interdisziplinär zusammengesetztes Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Materialforschung, des Chemie- und Bioingenieurwesens, der Chemie, der Physik und der Elektrotechnik der FAU nach bahnbrechenden Innovationen in Prozess- und Energietechnologien. An dem Antrag sind außerdem folgende außeruniversitären Forschungseinrichtungen als Kooperationspartner beteiligt: Forschungszentrum Jülich, Deutsches Elektronen-Synchroton, Helmholtz-Zentrum Berlin, Fraunhofer Institute for Integrated Circuits und Bayerisches Laserzentrum für Angewandte Energieforschung. Der komplette Beitrag der Pressestelle FAU.