Navigation

Auszeichnungen und Funktionen an der Technischen Fakultät November im 2019

FAU-Logo

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeitenden belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der Technischen Fakultät über Anerkennung freuen.

Auszeichnungen

Dr. Amelie Hagelauer, ehemals Lehrstuhl für Technische Elektronik, ist mit dem diesjährigen Preis der ITG 2019 ausgezeichnet worden. Die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) ist eine nationale Vereinigung aller auf dem Gebiet der Informationstechnik Tätigen in Wirtschaft, Verwaltung, Lehre und Forschung. Mit dem Preis werden jährlich herausragende wissenschaftliche Veröffentlichungen der Mitglieder auf dem Gebiet der Informationstechnik geehrt. So möchte die Gesellschaft die Bereitschaft fördern, die Forschungsergebnisse der Fachwelt zugänglich zu machen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Albert Heuberger, Lehrstuhl für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, ist mit der Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet worden. Die Medaille ehrt Personen, die sich um die Fraunhofer-Gesellschaft besonders verdient gemacht haben. Heuberger ist innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft, regional, national und international bestens vernetzt. Seit 1987 am Fraunhofer IIS, stieg er 1999 zum stellvertretenden Institutsleiter auf, ehe er 2011 Institutsleiter wurde.

Thomas Kreller, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien), ist von der Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien (DGBM) mit dem diesjährigen Preis für die beste Masterarbeit im Bereich Biomaterialien ausgezeichnet worden. Die DGBM ist eine interdisziplinäre Gesellschaft, die Forscherinnen und Forscher aus ganz unterschiedlichen Disziplinen zusammenführt. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert.

Prof. Dr. Dirk W. Schubert, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Polymerwerkstoffe), ist auf der internationalen Polymerkonferenz Polychar 27-Forum mit dem Paul J. Flory Research-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis wurde zu Ehren des bereits verstobenen Chemikers und Nobelpreisträgers Paul Flory kreiert und dient der Anerkennung herausragender Leistungen eines Einzelnen in der Förderung der Polymerausbildung von Studierenden und Absolvierenden.

Mark Sippel, Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik, ist, zusammen mit seinen Co-Autoren, auf der 28. IEEE Konferenz EPEPS (Electrical Performance of Electronic Packages and Systems) mit dem Best Poster Award für den Beitrag „3D-Printed Bowtie Filter Created by High Precision NanoJet System Combined with Novel Printing Strategy“ ausgezeichnet worden. EPEPS ist eine führende internationale Konferenz auf dem Gebiet der Modellierung, Analyse und des Designs von elektronischen Verbindungen, Gehäusen und Systemen.

Ingrid Ullmann, Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik, ist auf der European Radar Conference (EuRAD) 2019, zusammen mit ihren Co-Autoren, mit dem Best Paper Award ausgezeichnet worden. Die EuRAD findet im Rahmen der größten Europäischen Mikrowellenkonferenz statt und ist eine der weltweit führenden Konferenzen im Bereich Radar. Geehrt wurde der Beitrag „SAR-Based Non-Destructive Evaluation of Irregularly Shaped Objects with Simultaneous Estimation of Geometry and Permittivitiy“.

Funktionen

Prof. Dr. Meinard Müller, Professur für Semantische Audiosignalverarbeitung (AudioLabs), ist zum Präsidenten der International Society for Music Information Retrieval (ISMIR) gewählt worden. Ziele der im Jahr 2000 gegründeten Gesellschaft sind der wissenschaftliche Dialog, Interdisziplinarität und die internationale Zusammenarbeit im Bereich der computergestützten Musikverarbeitung.

(Quelle: https://www.fau.de/2019/11/news/leute/auszeichnungen-und-funktionen-november-2019/)