LS Biomaterialien hilft bei Aufbau der Forschungsinfrastruktur in der Slowakei

„FunGlass“ heißt ein mit 15 Millionen Euro gefördertes EU-Projekt, in dessen Rahmen ein neues Exzellenzzentrum im slowakischen Trencin für verbessertes Glasmaterial eingerichtet werden soll. Finanziert wird FunGlass durch das EU-Projekt TEAMING Horizon 2020, das die Forschungsinfrastruktur von EU-Ländern mit einer schwachen wissenschaftlichen und technologischen Basis unterstützt.
Der LS Biomaterialien mit seinem Leiter, Prof. Boccaccini, ist neben der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Universität Padua in Italien sowie dem Institut für Keramik und Glas Madrid in Spanien einer von vier internationalen Partnern, die für dieses Exzellenzzentrum zusammenarbeiten.
FunGlass (Centre for Functional and Surface-functionalized Glasses) untersucht dabei vor allem, wie sich Glaseigenschaften verändern und sich neue Funktionalitäten von Glas entwickeln - Anwendungen beispielsweise bei der Antireflexbeschichtung von solarenergetischen Produkten oder antibakteriellen und selbstreinigenden Gläsern für medizinische Anwendungen. Kompletter Artikel unter nachstehendem Link.EU-Projekt "FunGlass“ am LS Biomaterialien