FAU gehört in Ingenieurswissenschaften und Chemie zur weltweiten Spitze

Die FAU konnte beim international anerkannten „Academic Ranking of World Universities“ der Shanghai Jiao Tong University positive Bewertungen erzielen. Insbesondere in den Ingenieurswissenschaften und in der Chemie gehört die FAU zur weltweiten Spitze. So schaffte es die FAU in den Ingenieurswissenschaften erstmals unter die Top 100, in der Chemie gehört sie zu den 75 besten Universitäten rund um den Globus. mehr

Erstsemester-Einführungsveranstaltungen

Die Einführungsveranstaltungen für die Studienanfänger der Technischen Fakultät finden wie folgt statt:

Bachelor: 06. Oktober ab 08:15 Uhr (weitere Informationen…)

Master: fachspezifisch im Zeitraum 22.09. – 01.10. (weitere Informationen…)

Zur Nordbayern-Initiative der Staatsregierung

Als wichtigen Schub für die Wissenschaftsregion Nordbayern lobt der Präsident der FAU, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, die Nordbayern-Initiative des Freistaats, die das Kabinett beschlossen hat. Besonders erfreulich für die Universität Erlangen-Nürnberg sei, dass von der Strukturförderung auch zahlreiche Leuchtturmprojekte mit FAU-Beteiligung profitieren, sagt Grüske. Dabei werden bedeutsame Wissenschaftsschwerpunkte der Universität wie die Energieforschung, Lebenswissenschaften, Medizintechnik, Materialforschung sowie Informations- und Kommunikationstechnologie weiter gestärkt. mehr

BEST-Summer-School zum ersten Mal in Erlangen

Eine Woche lang Erlangen und Nürnberg kennenlernen, sich über die FAU informieren und Unternehmen der Region besuchen – dazu lud die Hochschulgruppe „Board of European Students of Technology“ (BEST) im Juni ein. 22 Studierende aus 15 Ländern folgten der Einladung und verbrachten eine Woche in Franken. Nächstes Jahr soll die Veranstaltung erneut stattfinden – es sind auch Kurse im Herbst, Winter und Frühling geplant. mehr

Wie wirken Nanopartikel?

Strukturen auf der Nanoebene lassen Geckos die Wände hochkrabbeln, das Wasser an Lotusblumen abperlen oder Haie zu flinken Jägern im Meer werden. Seit einigen Jahren haben sich Wissenschaftler daran gemacht, selbst Nanopartikel mit verblüffenden Eigenschaften zu entwickeln. Wie künstlich hergestellte Teilchen im Körper wirken, ist bislang jedoch nicht hinreichend verstanden. Ein interdisziplinäres Forscherteam der FAU beschäftigt sich seit Kurzem mit genau diesen Fragen. mehr