Navigation

Auszeichnungen und Funktionen im August 2020 an der Technischen Fakultät

Bild: FAU/Franziska Sponsel

Arbeiten an der FAU ist „ausgezeichnet“ – eine Vielzahl von Ehrungen und Preise für unsere Forschenden, Studierenden und Mitarbeitenden belegt dies regelmäßig. In diesem Monat durften sich die folgenden Angehörigen der Technischen Fakultät über Anerkennung freuen.

Auszeichnungen

Prof. Dr. Dyrney Araujo dos Santos, Universidade Federal de Goias, Brasilien, forscht als Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik. Die von der Stiftung geförderten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen führen in Deutschland ein Forschungsprojekt mit einem Gastgeber und Kooperationspartner ihrer Wahl durch.

Elena Burdiel, Studentin der Technischen Fakultät, und Maria Luis Valero, Doktorandin an der Technischen Fakultät, sind für ihre Masterarbeit bzw. Dissertation für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ nominiert worden. Unter dem Aspekt der Frauen- und Berufsförderung bringt der Förderpreis wissenschaftlich-technischen Nachwuchs, Hochschulen und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen.

Elisabeth Hoppe, Doktorandin an der Technischen Fakultät, ist von think ING zum „ING des Monats“ ernannt worden. Think ING. ist die Nachwuchsinitiative des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall. Sie widmet sich den Themen Ingenieurwesen und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) mit dem Ziel, junge Menschen schon frühzeitig für das Berufsfeld sowie für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Gründe für die Auswahl als ING des Monats reichen von Auszeichnungen mit einem Preis, über besonderes Engagement bis zu einem außergewöhnlichen Job. Elisabeth Hoppe sticht vor allem aufgrund ihrer Auszeichnungen für ihre Bachelor- und Masterarbeit hervor. Diese wurden von Europas größter IT-Gesundheitsmesse DMEA sowie von der Deutschen Gesellschaft für Informatik ausgezeichnet.

Neun Doktorand/-innen und zwei Master-Studierende der FAU sind in der letzten Hauptrunde der zweiten Runde des Softwarecampus-Programms (SWC-Programm) des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung in das Programm aufgenommen worden. Das Ziel des SWC-Programms ist es, zukünftigen Führungskräften im Bereich Software (IT) zu helfen, zu wachsen und ihr Potenzial auszuschöpfen.

Funktionen

Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung, ist von den Mitgliedern des Exekutivausschusses der European Academy of Management (EURAM) zur Präsidentin ernannt worden. Die 2001 gegründete Akademie ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft die zum Ziel hat, das akademische Feld des Managements in Europa zu fördern.

Prof. Dr. Peter Wellmann, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Materialien der Elektronik und der Energietechnologie), ist für ein weiteres Jahr als Präsident der europäischen Materialwissenschaftlichen Gesellschaft E-MRS verlängert worden. Die 1983 gegründete E-MRS hat heute rund 4000 Mitglieder aus den Bereichen Wissenschaft, Industrie und Politik, die regelmäßig neueste technologische Entwicklungen im Bereich funktionaler Materialien vorstellen und fachlich zur Diskussion stellen. Sie organisiert und unterstützt finanziell eine Reihe von wissenschaftlichen Tagungen und ermutigt Wissenschaftlerinnen, Ingenieure und Verantwortungsträgerinnen sich fachlich interdisziplinär auszutauschen. Als Repräsentant vieler Forscherinnen und Forscher in Europa bringt die E-MRS Schlüsselthemen für die Förderung von Forschung und Innovation in die Europäische Union in Brüssel ein.

(Originaler FAU-Beitrag: https://www.fau.de/2020/08/news/leute/auszeichnungen-und-funktionen-august-2020/)