Navigation

Neuntes Forscherinnen-Camp an der Technischen Fakultät – erstmalig mit Siemens Healthineers

Abschlussveranstaltung bei Siemens Healthineers (Bild: Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.)

An technischen Problemen tüfteln, bis man zu einer Lösung kommt – ein gutes Gefühl! Vierzehn Schülerinnen haben in den Herbstferien am „Forscherinnen-Camp“ im Rahmen der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 am Lehrstuhl für Mustererkennung und dem Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik in Kooperation mit Siemens Healthineers teilgenommen.

Das Thema der Projektwoche lautete „Künstliche Intelligenz in der medizinischen Bildgebung“. Die Teilnehmerinnen haben Forschungsaufgaben zu Computertomographie und Künstlicher Intelligenz erarbeitet und cloudbasierte Analysetechniken sowie Design-Thinking-Methoden kennengelernt. Dabei erhielten sie Unterstützung von Dozent*innen, Studierenden und Ingenieur*innen, mit denen sie auch über deren Arbeit und Karriereverläufe von Frauen in technischen Berufen sprachen. Beim Besuch der Technischen Fakultät bekamen die Mädchen zudem Einblick in verschiedene Studiengänge.

Voller Engagement haben die Schülerinnen bei der Abschlussveranstaltung ihre Ergebnisse präsentiert. Das Forscherinnen-Camp, das erstmalig in dieser Konstellation und mit diesem Thema stattgefunden hat, hat den Schülerinnen Einblicke in den Berufsalltag einer Ingenieurin vermittelt, sie an eines der topaktuellsten Themen im Bereich der Technik mit exzellenten Zukunftsperspektiven herangeführt und so das Interesse an technischen Berufen gefördert.

Kontakt: Astrid Nietzold, Assistentin der Frauenbeauftragten der TF

Astrid.Nietzold@fau.de